/ rpgaday

#RPGaDAY 2017, Tag 15 bis 21

Auch dieses Jahr mache ich bei der #RPGaDAY Aktion mit, die deutsche Übersetzung der Fragen kommt von jaegers.net. Anstatt die Fragen täglich zu beantworten, arbeite ich mich wochenweise vor.

15. Für welches Rollenspiel machst Du am liebsten Anpassungen (z.B. Hausregeln)?
(Which RPG do you enjoy adapting the most?)

Ich hab bisher kaum Hausregeln genutzt.

16. Welches Rollenspiel spielst Du am liebsten so, wie es ist?
(Which RPG do you enjoy using as it is?)

So gut wie jedes bisher.

17. Welches Rollenspiel besitzt Du am längsten, hast es aber noch nie gespielt?
(Which RPG have you owned the longest but not played?)?

Das dürfte die dritte Ausgabe von GURPS sein.

18. Welches Rollenspiel hast Du in Deinem Leben am häufigsten gespielt?
(Which RPG have you played the most in your life?)

Call of Cthulhu, weil wir in alten Zeiten echt viel gezockt haben.

19. Welches Rollenspiel ist am besten geschrieben?
(Which RPG features best writing?)

Puh, keine Ahnung. Paranoia vielleicht oder Teenagers from Outer Space.

20. Was ist die beste Quelle für vergriffenes Rollenspielmaterial?
(What is the best source for out-of-print RPG?)

Keine Ahnung, ich spiele kaum „ältere“ Spiele und bin auch kein Jäger und Sammler.

21. Welches Rollenspiel macht das meiste aus möglichst wenig Worten?
(Which RPG does the most with the least words?)

Ich mag Dragon/Dragonslayer von Wendy Gorman aus der 200 Word RPG Challenge 2016 gern. Es baut in 200 Wörtern eine tolle Atmosphäre auf.

Ein weiterer Kandidat ist Mechanical Oryx von Grant Howitt, eines der Gewinnerspiele der diesjährigen 200 Word RPG Challenge. Ich war zunächst skeptisch, weil Howitt im Spiel vieles offenlässt und es für Anfänger meiner Meinung nach nicht geeignet ist. Wenn mensch sich auf das, was gesagt wird, einlässt, ergibt das aber viel Potenzial. Mensch muss sich die Geschichte drumherum halt ausdenken.

Dazu kommt bald noch was von Tina und mir.